Berichte zu nenenswerten Einsätzen 2011

13.3.2011 - Gaststättenbrand im Zengermoos

Gegen 21.00 Uhr bemerkte ein vorbei fahrender PKW-Lenker ein Feuer an einer Gaststätte im Zengermoos. Nach sofort abgesetztem Notruf wurde versucht, in das Gebäude zu gelangen, um etwa anwesende Personen zu suchen. Aufgrund des raschen Fortschreitens des Brandes scheiterte dieser Versuch jedoch. Nach Eintreffen der Einsatzkräfte stand der Dachstuhl bereits in Vollbrand. Der Brand konnte unter Kontrolle gebracht und schließlich gelöscht werden. Bis kurz nach Mitternacht waren rund 100 Einsatzkräfte vor Ort. Personenschaden entstand glücklicherweise nicht. Brandfahnder der Kripo Erding nahmen die Ermittungen auf. 

 

Einsatzkräfte vor Ort:

  • Feuerwehr Goldach (MZF, LF16/12, HLF20/16, GW-Logistik)
  • Feuerwehr Eichenried
  • Feuerwehr Ismaning
  • Feuerwehr Altenerding
  • Feuerwehr Eicherloh
  • Kreisbrandinspektion Erding: KBR, KBI, KBM
  • Kreisbrandinspektion Freising: KBM
  • Rettungsdienst
  • Polizei
  • E.ON Bayern                             

22.3.2011 - Dachstuhlbrand

Auf einem Balkon eines Hauses in der Schmidstraße brach gegen 4.05 Uhr ein Feuer aus und griff schnell auf den Dachstuhl über. Die Einsatzkräfte bekämpften den Brand von außen und innen. Mittels Drehleiter wurde das Dach von außen geöffnet, um Glutnester ausfindig zu machen und abzulöschen. Personenschaden entstand glücklicherweise nicht.

Einsatzkräfte vor Ort:

  • Feuerwehr Goldach (MZF, LF16/12, HLF20/16, GW-Logistik)
  • Feuerwehr Hallbergmoos (Kdow, HLF20/16, TLF16/25)
  • Feuerwehr Neufahrn (TLF16/25, DLK23/12)
  • KBM, KBI
  • Rettungsdienst (RTW)
  • Polizei                      

3.4.2011 - Verkehrsunfall

Am Sonntagabend wurden die umliegenden Feuerwehren zu einen folgeschweren Verkehrsunfall zwischen Zengermoos und Goldach alarmiert. Der PKW aus Richtung Goldach kommend wollte ein über die Straße laufenden Wildtier ausweichen. Der Fahrer kam dabei von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Die vier im PKW befindlichen Personen wurden leicht bis schwer verletzt. Die eingeklemmte Person wurde mittels hydraulischen Rettungsgerät durch die Feuerwehr Goldach aus dem PKW befreit. Die Versorgung der Verletzten erfolgte durch den Rettungsdienst und wurde durch die Feuerwehr unterstützt. Zwei Verletze wurden mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Die Straße war für mehrere Stunden gesperrt.

 

Einsatzkräfte vor Ort:

  • Feuerwehr Goldach (LF16/12)
  • Feuerwehr Hallbergmoos (Kdow, MZF, HLF16/20)
  • Feuerwehr Eichenried
  • Feuerwehr Moosinning
  • Feuerwehr Eicherloh (First Responder)
  • Rettungsdienst, Rettungshubschrauber
  • Polizei                                  

 

>> Link Bilder                              



1.10.2011 - Verkehrsunfall

Zu einem Verkehrsunfall mit drei Verletzten wurden die Feuerwehren Hallbergmoos und Goldach am 1. Oktober gegen 18 Uhr gerufen. Auf der neu gebauten Kreisstraße an der S-Bahnbrücke Hallbergmoos fuhr eine 77-jährige Freisingerin mit ihrem Fiat Seicento auf der Kreisstraße FS 12 von Grüneck kommend in Richtung Hallbergmoos und wollte nach der S-Bahn-Überführung nach links in die FS 44 Richtung Flughafen abbiegen. Dabei übersah sie einen entgegenkommenden 82-jährigen Münchner mit dessen Opel Vectra, so dass es zum Zusammenstoß kam. Dabei erlitt der Opel-Fahrer Prellungen und wurde ambulant behandelt. Die Unfallverursacherin und die Beifahrerin im Opel wurden mittelschwer verletzt und zur stationären Behandlung ins Krankenhaus Freising verbracht. Die beiden Pkw mussten abgeschleppt werden, an ihnen entstand Totalschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 €. An der Unfallstelle waren mehrere Rettungsfahrzeuge sowie die Feuerwehren Hallbergmoos und Goldach eingesetzt die sich um die Verkehrsabsicherung und die Reinigung der Fahrbahn kümmerten.



9.12.2011 - Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Zu einem Verkehrsunfall mit einer tödlich Verletzten wurden die Feuerwehren Hallbergmoos und Goldach am 9. Dezember gegen 15:45 Uhr gerufen. Auf der Kreisstraße FS44 bei Brandstadl stießen im Gegenverkehr eine 51-jährige Freisingerin und ein Mann aus Landshut (43) mit ihren Fahrzeugen frontal zusammen.
Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Freisingerin in ihrem Auto eingeklemmt. Sie konnte nur noch tot von der Feuerwehr geborgen werden. Der 43-Jährige wurde nur leicht verletzt und in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.
Da nicht geklärt werden konnte, wer den Unfall verursacht hat, wurde von der Polizei Unfallgutachter hinzugezogen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 18.000 Euro. Die FS 44 war am Abend für mehrere Stunden total gesperrt.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Freiwillige Feuerwehr Goldach 2013