Gefahrgut

Unfälle mit gefährlichen Stoffen sind alltägliche Einsätze der Feuerwehren in Bayern. Das Spektrum reicht hier vom auslaufenden Heizöl im häuslichen Bereich über ausströmendes Gas, zerbrochene Virenpräparate in einer Arztpraxis, verunfallte Gefahrstofftransporter bis hin zum Atomschmuggel.

 

Das schwächste Glied in der Produktions- und Vertriebskette ist dabei der Transport der Gefahrgüter. Die möglichen Gefährdungen sind dabei genauso vielfältig, wie die Unfallszenerien am jeweiligen Einsatzort. Häufig befinden sich Personen in Gefahr oder werden verletzt.

 

Eines haben alle Unfälle gemeinsam. Die vorgesehenen Sicherheitsmechanismen haben versagt, aus dem täglichen kontrollierten Umgang mit gefährlichen Stoffen ist eine unkontrollierte Situation entstanden.

 

Die Feuerwehren sind hier die Hilfe, die am schnellsten zur Verfügung steht. Die wesentlichen Einsatzziele sind:

  • die Rettung gefährdeter Personen,
  • Schadensbegrenzung,
  • Sicherung und Bergung der Güter und
  • Übergabe der gesicherten Einsatzstelle an den Betreiber oder einen geeigneten Fachbetrieb.

 

Da die Sicherheitseinrichtungen vor Ort nicht greifen, setzen die Feuerwehren eigene Schutzeinrichtungen ein. Die Vorgehensweise der Einsatzkräfte wird wesentlich durch den besonderen Schutzbedarf geleitet und erfordert eine intensive Einsatzvorbereitung.

 

Die Erstmaßnahmen bei Unfällen mit gefährlichen Stoffen übernimmt im Gemeindebereich die Ortsteilfeuerwehr Goldach unterstützt im Bereich der Ölwehr von der Feuerwehr Hallbergmoos.



Die Feuerwehr Goldach ist im ABC-Zug Freising die Dekon-Einheit.

 

Weitere  Inforamtionen zum ABC-Zug finden Sie hier.

Unterlagen

>> siehe unter Unterlagen.

Linksammlung

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Freiwillige Feuerwehr Goldach 2013